30. Bürgerschiessen in Weißensberg

Im April fand das beliebte Bürgerschiessen vom Schützenverein Weißensberg bereits zum 30. Male statt. 220 Teilnehmer gaben innerhalb einer Woche an die 20.000 Schuss ab.

Eine ganze Woche lang hatten die teilnehmenden Mannschaften und auch Einzelstarter Zeit, sich am Schießstand zu beweisen und um gute Ergebnisse zu kämpfen. Die Ergebnisse lagen wie immer sehr eng beisammen, so dass es bis zum Schluss spannend blieb, wer denn wohl den Wanderpokal für die beste Mannschaft bekommen würde oder ob vielleicht nicht doch noch jemand den besten Zehner übertreffen könnte.

Wie gut das Schießen bei der Bevölkerung ankommt, konnte man auch daran erkennen, dass einige Schützen jeden Tag erschienen sind, obwohl sie sich aufgrund sehr guter Leistungen entspannt hätten zurücklehnen können.

Zum 3. Mal wurde vor dem Start des Schießens das Kinder-Bürgerschießen mit dem Lichtgewehr für 6 bis 11-jährige angeboten, welches auch schon sehr beliebt geworden ist. Da waren dieses Jahr  17 Kinder angetreten. Da es eine große Altersspanne ist, aber nur eine Wertung für alle, wurden hier für die Jüngsten Zuschläge gegeben, um das Schießen gerechter zu gestalten. Den 1. Platz erhielt Kilian Mühe mit 84 Ringen. 2. wurde Noah Rinderer mit  82,90 Ringen und 3. Flora Lindenmüller mit  81,50  Ringen.

Die Siegerehrung für die Erwachsenen fand dann im Rahmen des traditionellen Weißwurst-Frühstücks in der Festhalle statt. Schützenmeisterin Bettina Schäfler eröffnete diese mit der Bekanntgabe des Jubiläumspreises für das 30. Bürgerschießen. Hier hatte der Verein für jeden Teilnehmer einen zusätzlichen Schuss herausgegeben. Ziel war es dem 30,0 Teiler am nächsten zu kommen. Diesen Preis konnte Marco Egle mit einem 40,2 Teiler gewinnen.

Bei der Mannschaftswertung erhielt den Wanderpokal für die beste Herren-Mannschaft die „Feuerwehr-1“, bei den Damen die „Giebelhalde-Mädels“, beste Jugendmannschaft wurde die Feuerwehr Jugend-1“. Die Blattel-Wertung gewann Franz-Stephan Krepold mit einem schönen 7,4- Teiler. Die Schützenmeisterin durfte die zahlreichen guten Ergebnisse mit schönen Preisen belohnen und bei dieser Gelegenheit dankte sie allen Teilnehmern für das zahlreiche Erscheinen und gute Gelingen des Bürgerschießens.

 

Die Ergebnisse:

Mannschaftswertung:  1. Feuerwehr-1 387 Ringe (Ganal Stefan, Ganal Peter, Zenker Tobias, Straßer Simon) 2. Rust-Kämpfer 385 Ringe (Ruck Karina, Steib Christel, Ruck Albert, Steib Franz)

3. Tecnotron-1 380 Ringe (Rocke Stefanie 97, Rocke Steffen, Riedesser Bernd, Wipper Peter)

Beste Damen-Mannschaft: Giebelhalde-Mädels 379 Ringe (Roth Brigitte, Herpich Birgid, Härle Brigitte, Albrecht Christa)

Beste Jugendmannschaft: Feuerwehr Jugend-1 369 Ringe (Obermayr Sebastian, Hornung Florian, Brendel Thomas, Krepold Gabriel)

Damen:  1. Karina Ruck 99 Ringe, 2. Brigitte Roth 98 Ringe, 3. Stefanie Rocke 97 Ringe

Herren: 1. Gunter Gabriel 100 Ringe, 2. Stefan Ganal 98 Ringe, 3. Peter Ganal 97 Ringe

Senioren: 1. Christel Steib 96 Ringe, 2. Franz Steib 95 Ringe, 3. Albert Ruck 95 Ringe

Jugend: 1. Sebastian Obermayer 94 Ringe, 2. Corinna Rechtsteiner 94 Ringe, 3. Max Patzer 94 Ringe

Blattel-Wertung: 1. Franz-Stephan Krepold 7,4 Teiler, 2. Steffen Rocke 8,7 Teiler, 3. Leo Sauheitl 10.4 Teiler

Jubiläumspreis:  Marco Egle  40,2 Teiler

 

Meistbeteiligung: 1.Tecnotron 7 Mannschaften, 2. Kinder- und Jugendhilfeverein 6 Mannschaften, 3. Musikverein und Feuerwehr je 5 Mannschaften

Sieger Bürgerschießen 2016
Sieger Bürgerschießen 2016
Sieger Kinder Bürgerschießen 2016
Sieger Kinder Bürgerschießen 2016

Login Form