Könige

Unsere Schützenkönige der vergangen Jahre.

Jahr Schützenkönig Jugendkönig
2019 Georg Gütinger Leonhard Schäfler
2018 Marcel Lambert Dominik Wiegard
2017 Georg Gütinger Jay-Jay Arndt
2016 Max Lau -
2015 Stefan Lau Hendrik Maaß
2014 August Steidle Samuel Lanz
2013 Manfred Schirmer Sabrina Rechtsteiner
2012 Bettina Schäfler -
2011 Thomas Mühe Patrick Kuffner
2010 Max Lau Patrick Kuffner
2009 August Steidle Patrick Kuffner
2008 Erich Nuscheler Simon Straßer
2007 Karl Bredl Salih Yilmaz
Ab 2007 allgemeine Klasse (LG/LP)
2006 Josef Fechtig (LG)
Thomas Mühe (LP)
Laura Herpich 
2005 Thomas Gütinger (LG)
Michael Gütinger (LP)
Barnabas Eckert
2004 Max Lau (LG)
Stefan Lau (LP)
Laura Herpich
2003 Heinz Schellhase (LG)
Peter Mahl (LP)
Simon Straßer
2002 Josef Fechtig (LG)
Stefan Lau (LP)
Julia Ruland
2001 Max Lau (LG)
Marcel Lambert (LP)
Michael Gütinger
2000 Manfred Schmid (LG)
Augustin Steidle (LP)
Kerstin Lehmann
1999 Walter Helf (LG)
Bernd Engelsberger (LP)
Marco Stadelhoff
1998 Rudolf Immler (LG)
Gabriele Wehner (LP)
Lars Öller
1997 Manfred Schmid (LG)
Thomas Mühe (LP)
Markus Kasper
1996 Manfred Schirmer (LG)
Stefan Lau (LP)
Markus Kasper
1995 Gabriele Flachs (LG)
Dimo Terzis (LP)
Markus Kasper
1994 Hermann Flachs sen. (LG)
Georg Bieber (LP)
Tobias Willim
1993 Georg Gütinger (LG)
Stefan Lau (LP)
Markus Kasper
1992 Rudolf Immler (LG)
Stefan Lau (LP)
Thomas Mühe
1991 Sonja Schmitz (LG)
Georg Birli (LP)
Claudia Schobert
1990 Edeltraud Elbs (LG)
Peter Mahl (LP)
Bettina Kiebele
1989 Hans Leuthold (LG)
Peter Meyer (LP)
Claudia Schobert
1988 Augustin Steidle (LG)
Peter Meyer (LP)
Anna Landgrebe
1987 Peter Meyer Herbert Hagg
1986 Roland Kiebele Thomas Sauheitl
1985 Jürgen Brög Alexander Groß
1984 Werner Reich Leo Sauheitl

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Verein. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Vorstandschaft des Schützenverein Weißensberg e.V.. Eine Nutzung der Internetseiten des Schützenverein Weißensberg e.V. ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Vereins über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit der für den Schützenverein Weißensberg e.V. geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Verein die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Der Schützenverein Weißensberg e.V. hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen
Die Datenschutzerklärung des Schützenverein Weißensberg e.V. beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Mitglieder und Interessenten einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

a)    personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

b)    betroffene Person
Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

c)    Verarbeitung
Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

d)    Einschränkung der Verarbeitung
Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

e)    Profiling
Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

f)     Pseudonymisierung
Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher
Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

h)    Auftragsverarbeiter
Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

i)      Empfänger
Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

j)      Dritter
Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

k)    Einwilligung
Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen
Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist der:

Schützenverein Weißensberg e.V.

Schulstrasse 8

88138 Weißensberg

DE

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.sv-weissensberg.de

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen
Die Internetseite des Schützenverein Weißensberg e.V. erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht der Schützenverein Weißensberg e.V. keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch den Schützenverein Weißensberg e.V. daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Verein zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten
Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

5. Rechte der betroffenen Person
a)    Recht auf Bestätigung
Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

b)    Recht auf Auskunft
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

die Verarbeitungszwecke die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

c)    Recht auf Berichtigung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.
Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei dem Schützenverein Weißensberg e.V. gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Datenschutzbeauftragte des Schützenverein Weißensberg e.V. oder ein anderes Vorstandsmitglied wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden die personenbezogenen Daten von dem Schützenverein Weißensberg e.V. öffentlich gemacht und ist unser Verein als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft der Schützenverein Weißensberg e.V. unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Datenschutzbeauftragte des Schützenverein Weißensberg e.V. oder ein anderes Vorstandsmitglied wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei dem Schützenverein Weißensberg e.V. gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Datenschutzbeauftragte des Schützenverein Weißensberg e.V. oder ein anderes Vorstandsmitglied wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

f)     Recht auf Datenübertragbarkeit
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an den von dem Schützenverein Weißensberg e.V. bestellten Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied wenden.

g)    Recht auf Widerspruch
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Schützenverein Weißensberg e.V. verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet der Schützenverein Weißensberg e.V. personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber dem Schützenverein Weißensberg e.V. der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird der Schützenverein Weißensberg e.V. die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei dem Schützenverein Weißensberg e.V. zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an den Datenschutzbeauftragten des Schützenverein Weißensberg e.V. oder ein anderes Vorstandsmitglied wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft der Schützenverein Weißensberg e.V. angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder ein anderes Vorstandsmitglied des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

6. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.

Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken, beispielsweise der Facebook-Blocker des Anbieters Webgraph, der unter http://webgraph.com/resources/facebookblocker/ beschafft werden kann. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

7. Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Verein als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Verein einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Vereinsheim verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Vereins oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Mitglied des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

8. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden
Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitglieder.

9. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

10. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung
Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Verein mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. Unser Datenschutzbeauftragter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

11. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung
Als verantwortungsbewusster Verein verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als externer Datenschutzbeauftragter tätig ist, in Kooperation mit der RC GmbH, die gebrauchte Computer wiederverwertet und der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE | Rechtsanwälte erstellt.

Ergebnisse

 

2019

Vereinsmeisterschaft
Vereinsmeister
Schützenkönig

33. Weißensberger Bürgerschießen
Gesamtliste

2018

Jahresmeisterschaft 2017/18
Gesamtliste

Vereinsmeisterschaft
Vereinsmeister
Schützenkönig

32. Weißensberger Bürgerschießen
Ergebnisliste
Kinder Bürgerschießen

2017

Jahresmeisterschaft 2016/17
Gesamtliste

Vereinsmeisterschaft
Vereinsmeister
Schützenkönig

31. Weißensberger Bürgerschießen
Gesamtliste

2016

Jahresmeisterschaft 2015/16
Gesamtliste

30. Weißensberger Bürgerschießen
Gesamtliste

Kosten

In der aufgeführten Tabelle ist unser aktueller Jahresbeitrag ersichtlich.
Für Zweitmitglieder eines BSSB Vereins gilt der ermäßigte Beitrag.

  Voller Beitrag Ermäßigter Beitrag
Schüler (- 14 Lj) 15,- € 6,- €
Jugend (15 - 16 Lj) 15,- € 6,- €
Junioren (17 - 20 Lj) 20,- € 7,- €
Erwachsene (ab 21 Lj) 40,- € 25,- €

Zusätzliche Kosten kommen noch für Schützen die den GK Stand in Schlachters nutzen.
Hier sind für einen Abend 12,- € (Gäste 15,- €) zu bezahlen, oder 85,- € für das ganze Sportjahr.

Ausrüstung und Waffen können je nach Verfügbarkeit gestellt werden.

Es sind Schießjacken, Handschuhe und Hosen in verschiedenen Größen vorhanden.

Luftgewehr Munition wird für die Jugend kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Wiedergründung des Schützenvereins Weißensberg

Mit dem Bau der Festhalle im Jahre 1978 unter Bürgermeister Albert Riebler erhält die Gemeinde erstmals einen festen gesellschaftlichen Mittelpunkt, der sich sehr rasch nicht nur auf das Vereinsleben, sondern in weiterer Folge sehr positiv auf das Gemeindeleben auswirkt. Auch für unseren Schützenverein. Wenn auch auf Umwegen und zeitlich verzögert.

Im Jahre 1979 stellt sich nämlich heraus, dass ein Raum zweckentfremdet genutzt wird. Um nun die gewährten Zuschüsse nicht zu gefährden, ist guter Rat teuer und die Zeit drängt. Neben vielen Überlegungen und Vorschlägen erscheint die Idee, den alten Schützenverein wieder aufleben zu lassen, einen Versuch wert, zumal die Größe des Raumes geeignet erscheint.

Eine auf Initiative von Reiner Landgrebe für den 17. Dezember 1981 einberufene zwanglose Zusammenkunft verläuft sehr erfolgreich.

Darauf bauend lädt Bürgermeister Albert Riebler im Amtsblatt der Gemeinde für den 21. Dezember 1981 zu einer Versammlung ein, deren einziges Thema die  „mögliche Wiedergründung des Schützenvereins Weißensberg“  ist.
Die Zusicherung tatkräftiger Unterstützung seitens der Gemeinde überzeugt schließlich 26 der erschienenen 27 Bürgerinnen und Bürger.

Kurzerhand und die günstige Gelegenheit nutzend werden die erforderlichen Abstimmungen und Wahlen durchgeführt.
Die 26 Bürgerinnen und Bürger gründen den Schützenverein wieder, treten ein und wählen ihre erste Vorstandschaft:

1. Schützenmeister Reiner Landgrebe
2. Schützenmeister Emil Huber
Kassier Wolfgang Taube
Schriftführerin Gabriele Flachs
Sportwart Karl Fischer
Beisitzer Helmut Egle
Hermann Flachs sen.
Heinz Schellhase

Die Wiedergeburt des Schützenvereins Weißensberg. Und zum ersten Mal in seiner wechselvollen Geschichte wird der Verein ein festes und seinen Anforderungen gerecht werdendes Zuhause erhalten.

Mit Elan gehen Vorstandschaft und die übrigen Mitglieder nun daran, den Verein auf- und auszubauen.

Das erste Übungsschießen findet am 13. Januar 1982 beim Patenverein in Sigmarszell statt.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle dem Schützenverein Sigmarszell und dessen damaligen Schützenmeister Hans Kern. Ermöglicht er doch in den Jahren 1981 bis Ende Mai 1982 (insgesamt 15 Schießabende) den Weißensbergern, auf seinen Schießanlagen den Sportbetrieb aufzunehmen. Diese „Schützenhilfe“ liefert die Chance und die Basis, den jungen Verein bis zur Fertigstellung des eigenen Schießstandes zusammenzuhalten.

Das ganze Jahr 1982 steht aber im Zeichen von Ausbau und Einrichtung der neuen Schießstätte. Für die Ausarbeitung steht in Architekt Friedrich Böhmer ein Gründungsmitglied zur Verfügung. Der Ausbau selbst erfolgt in Eigenleistung der Mitglieder, wobei ca. 400 Arbeitsstunden investiert werden.. Ein besonderer Dank ist hier bei der Gemeinde angebracht - ermöglicht sie durch großzügigste Unterstützung erst, dass das gesamte Unternehmen von Erfolg gekrönt sein wird.

Der Beitritt zum Bayerischen Sportschützenbund wird mit Schreiben vom 22. März 1982 von Herrn F. Gröpl, Assessor, bestätigt und die Vereins-Kennnummer  723 029  mitgeteilt.

In der Vorstandsitzung vom 15. November 1982 wird die Anschaffung von vier vereinseigenen Luftgewehren, darunter ein Jugendgewehr, sowie Rika-Schießständen beschlossen. Die Kosten trägt die Gemeinde. Vereinsseitig wird eine gebrauchte Teilermaschine erworben.

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 28. Dezember 1982 im Gasthaus Schanz, Rothkreuz, teilt Reiner Landgrebe erfreut mit, dass 4/5 des Schützenheimes fertiggestellt und zu aller Freude acht anstelle der ursprünglich geplanten vier Schießstände gebaut werden konnten.

Ein Gemeinderat überreicht stellvertretend für den Bürgermeister dem Verein ein Feinwerkgewehr. Der Verein revanchiert sich seinerseits mit einem Geschenk.

30. März 1983:  Ein gewichtiges Datum für den Verein. Die Bauarbeiten sind abgeschlossen, die Schießgenehmigung ist erteilt.

Feuer frei und Gut Schuss. Das erste Schießen auf dem eigenen Stand.
Ein Ostereier-Schießen wird ausgetragen und 2. Schützenmeister Emil Huber stiftet die erste Ehrenscheibe.

Der Mitgliederstand ist auf 56 angewachsen und der Kassenbericht vom 29. Juni 1983 weist ein erfreuliches Guthaben aus.

Am 22. Oktober 1983 findet ein internes Eröffnungsschießen mit dem Patenverein Sigmarszell statt, wobei dem Gast der Vortritt gelassen wird.

Die feierliche Einweihung der acht Schießstände in der Festhalle Weißensberg erfolgt am 23. Oktober 1983 durch Pfarrer Josef Hoch und Bürgermeister Albert Riebler, umrahmt von der Musikkapelle Weißensberg unter der Leitung von Hugo Koros. Launige Grußworte entbietet der Schützenmeister aus Sigmarszell, Hans Kern.

Nach Eröffnungsschüssen von Bürgermeister Albert Riebler und Pfarrer Josef Hoch nimmt das Bürgerschießen auf den acht Ständen - in zwei Etagen übereinander angeordnet - seinen Lauf. Der beste Schütze unter 100 Teilnehmern um die Meisterscheibe ist Werner Günthör. Das Schießen um die Festscheibe gewinnt Max Lau.

Am 12. November 1983 werden die Gauvorstände und die Schützenmeister der Nachbarvereine zu einem Schießen eingeladen. Die Gewinner der Ehrenpreise: bei den Damen Sigrid Stadler von der Kgl. Priv. SG Weiler, bei den Schützenmeistern Hans Abt, SG Maria Thann, und die Ehrenscheibe sichert sich Rudolf Florian aus Lindenberg.

Die Mitgliederversammlung vom 25. Januar 1984 weist neben einem gewachsenen Guthaben auch einen auf 68 Personen gestiegenen Mitgliederstand aus. Turnusgemäß wählen die 36 erschienenen Mitglieder die Vorstandschaft neu, wobei die Anzahl der Beisitzer gemäß Satzung auf sieben Personen erhöht wird, da der Verein mehr als 50 Mitglieder aufweist.

Gewählt werden:

Schützenmeister-Amt: 1. Schützenmeister Reiner Landgrebe
  2. Schützenmeister Heinz Schellhase
  Kassier Wolfgang Taube sen.
  Schriftführerin Gabriele Flachs
  Sportleiter Roland Kiebele
Beisitzer:   Hermann Flachs sen.
Hannes Weber
Augustin Steidle
Emil Huber
Sebastiano Cassarino
Georg Gütinger
Friedrich Böhmer

Erster Schützenkönig mit dem Luftgewehr wird im Jahre 1984 Werner Reich bei den Erwachsenen, und Leo Sauheitl bei der Jugend.

In der Schießsaison 1983/1984 wird zum ersten Mal an auswärtigen Schießen auf Gauebene und ab 1985 mit einer Damen- und Herren-Mannschaft am Rundenwettkampf teilgenommen. Ebenso am Leiblachpokal in Sigmarszell, der mit einem 5. Platz belohnt wird.
Freundschaftsschießen in Reisenburg, Weilimdorf, sowie ein Vereinsausflug nach Hohenbercha runden die überregionalen Aktivitäten ab. Am 03. und 04. Oktober 1984 besuchen die Hubertus-Schützen aus Kranzberg Weißensberg zu einem Freundschaftsschießen.

Die Vereinsaktivitäten werden nun stetig ausgebaut. So wird 1985 erstmals ein Vierer-Mannschafturnier für die Weißensberger Bürger und Vereine ausgerichtet. 37 Mannschaften beteiligen sich daran. Als die treffsichersten erweisen sich dabei bei den Herren die Mannschaft „Narrenverein II“ mit 297 Ringen und bei den Damen die Mannschaft „Der Ehefrauen Rache“ mit 280 Ringen.
Dies ist die Geburtsstunde des bis zum heutigen Tage jährlich ausgetragenen und zum festen Veranstaltungs- bestandteil unserer Gemeinde gewordenen Bürgerschießens.

Weiters wird ein interner Faschingsball abgehalten und ein Delegierter zur Neuordnung des Kinderfestausschusses entsendet.

Josef Breimeir, 1. Schützenmeister von 1950 bis 1952, wird per einstimmigen Beschluss am 18. April 1985 zum Ehrenmitglied ernannt.

Am 16. Mai 1986 erfolgt der Eintrag in das Vereinsregister.

Einen turbulenten Herbst erlebt der Schützenverein im Jahre 1987. 1. Schützenmeister Reiner Landgrebe und
2. Schützenmeister Heinz Schellhase erklären im Oktober bzw. November aus beruflichen und privaten Gründen ihren Rücktritt.

Bis zu den Neuwahlen im Januar 1988 übernimmt Hannes Weber kommissarisch die Leitung des Vereins. Bei den Wahlen am 15. Januar 1988 werden Hannes Weber zum ersten und Werner Reich zum zweiten Schützenmeister gewählt.

Die wohl wichtigsten Entscheidungen in dieser Amtsperiode sind die Einführung der Abteilung Luftpistole im Jahre 1988 und die Anschaffung der Vereinfahne.
Lieferant dieser sehr schönen Fahne ist die Fahnenstickerei Kössinger in Schierling. Die nicht unerheblichen Kosten werden u.a. durch freiwillige Spenden aufgebracht. Auch die Gemeinde beteiligt sich mit einem sehr großzügigen Betrag.

Erster Schützenkönig mit der Luftpistole wird im Jahre 1988 Peter Meyer.

Die Mitgliederzahl ist auf 107 angewachsen.

Aufgrund ihrer sportlichen Leistungen werden Bettina Kiebele und Michael Landgrebe im Juni 1989 in den Gaujugend-Kader aufgenommen. Im gleichen Jahr erreichen die beiden Jungschützen im Jugendfernwettkampf in ihren Klassen jeweils den ersten Platz.

In der Versammlung vom 08. März 1991 werden Roland Kiebele zum neuen ersten Schützenmeister und Georg Gütinger zum zweiten Schützenmeister gewählt. Mit dieser Wahl wird, so der Chronist, die Sportausrichtung noch mehr betont, weg vom Debattierklub.

In diese Ägide fallen unter anderem die Anschaffung der sehr gut gelungenen Schützentracht und die Fahnenweihe am 23. Oktober 1994, die in einem großen festlichen Rahmen gebührend begangen wird.

Erster Fähnrich wird Hans-Peter Kolb, Fahnenpatin Bettina Kiebele. Patenverein nach einem denkwürdigen „Patenbitten“ wird der Schützenverein Sigmarszell, der dies bereits vor dem Krieg war.

Mit dem Vereinsmeisterschießen „Zimmerstutzen“ 1991 und einer Wettkampfteilnahme in dieser Disziplin in Hergensweiler im selben Jahr wird das Programm um die Disziplin Zimmerstutzen erstmals ausgeweitet.

In der Mitgliederversammlung vom 18. März 1994 werden Roland Kiebele und Georg Gütinger in ihren Ämtern bestätigt , die beabsichtigte Form der Schützentracht vorgestellt und um deren vermehrte Anschaffung auch hinsichtlich der bevorstehenden Fahnenweihe geworben.

Bei den im März 1995 in Hergensweiler durchgeführten Gaumeisterschaften mit der Luftpistole erringt Peter Mahl mit 369 Ringen den Gaumeistertitel. Zwei Monate später belegt er bei den Bezirksmeisterschaften mit 360 Ringen den
2. Platz.

Ehrenmitglied Josef Breimeir verstirbt am 24. Juli 1995.

Im Juli 1996 findet sich eine Gruppe interessierter Großkaliberschützen. Nach erfolgreich geführten Verhandlungen mit dem Standeigentümer Grübel in Schlachters wird eine Großkaliber-Abteilung gebildet. Die regelmäßigen Übungsabende beginnen am 14. Oktober 1996. Die ersten Vereinsmeisterschaften Großkaliber werden am 13. Januar 1997 durchgeführt.

Unsere ersten Vereinsmeister in der Sparte Großkaliber:

Halder Rudolf 212 Ringe GK Sportpistole Kombi Schützenklasse
Vogt Jürgen 258 Ringe KK Sportpistole Altersklasse
Heimgärtner Markus 272 Ringe KK Sportpistole Schützenklasse
Steidle Augustin 183 Ringe 44 Zentralfeuer Revolver Schützenklasse
Vogt Jürgen 228 Ringe 45 Zentralfeuer Pistole Schützenklasse
Ludwig Horst 164 Ringe 32/38  Sportpistole Altersklasse

Im Rahmen der in der Festhalle Weißensberg abgehaltenen Gauversammlung wird Roland Kiebele mit der Ehrennadel des BSSB ausgezeichnet.

Das Jahr 1997 beginnt mit einem sehr traurigen Anlass. Der allseits beliebte und geachtete erste Schützenmeister und Gemeinderat Roland Kiebele verstirbt leider viel zu jung. Ein herber Verlust.

Trotz dieses Schicksalschlages wird das Bürgerschießen abgehalten.

In der Mitgliederversammlung im April werden Georg Gütinger zum neuen ersten und Dr. Hans-Dieter Scorl zum zweiten Schützenmeister gewählt.

Zu einem sportlichen Höhepunkt wird das Gauschießen 1998 in Gestratz.
Bettina Kiebele wird mit einem 13,01 Teiler Gaudamenkönigin und, um das Maß voll zu machen, Rudi Immler mit einem 1,94 Teiler Gauschützenkönig.

Für ihre Verdienste im Verein werden im Jahre 2000 Uschi Kiebele, Josef Fechtig, Erich Nuscheler und Wolfgang Taube sen. vom Gau geehrt.

Wolfgang Taube sen. wird im selben Jahr aufgrund seiner hohen Verdienste  - er war 18 Jahre Vereinskassier -  zum Ehrenmitglied ernannt. Die gleiche hohe Auszeichnung erfahren zwei Jahre später Josef Fechtig und Hans Guggemos.

In Anerkennung seiner Verdienste um den Schießsport wird 1. Schützenmeister Georg Gütinger mit der Ehrennadel vom Bezirk und vom BSSB ausgezeichnet.

Rechtzeitig zum Jubiläum greift der Schützenverein mit der Gründung einer Böllergruppe – zwei Damen und vier
Herren – die bis ins 19. Jahrhundert nachweisbare Tradition des Böllerschießens wieder auf.

Die Weißensberger Schützinnen und Schützen sind seit vielen Jahren nicht nur auf regionaler Ebene sportlich erfolgreich. Es konnten immer wieder gute Platzierungen bei Bezirks-, Bayerischen, ja sogar Deutschen Meisterschaften „verbucht“ werden. Vor allem die Jugendlichen können bei überregionalen Wettkämpfen überzeugen. Aber auch unsere ältesten Kameradinnen und Kameraden vertreten den Schützenverein Weißensberg immer achtbar bei diversen Ältestenmeisterschaften und Ältestenschießen.
Stefan Lau erreicht bei den  Bayerischen Behindertenmeisterschaften am 14.09.2002 in Hochbrück den Bayerischen Vizemeistertitel.

Seit 1985 ist der Schützenverein Weißensberg im hiesigen Gau-Rundenwettkampf aktiv.

Alle sportlichen Aktivitäten und Erfolge sind aber ohne ein harmonisches Vereinsleben nicht möglich. Faschingskränzle, Grillabende, Vereinsausflüge, um nur einige zu nennen, tragen zur Förderung der Gemeinschaft, Integration und Identifikation bei.

Ein überaus wichtiger Punkt: die Jugendarbeit. Die Einladung und Durchführung regelmäßiger Schnupper- veranstaltungen tragen erste positive Früchte. Eine gute Investition für die Zukunft.

Auch aus dem Gemeindeleben ist der Schützenverein nicht mehr weg zu denken. Eigene Veranstaltungen wie das Kässpätzle-Essen mit Königsproklamation am Aschermittwoch oder das bereits erwähnte Bürgerschießen, gehören zum festen Bestandteil im Jahresablauf.

Ebenso die aktive Teilnahme und das Mittragen von Gemeindefesten wie Kinderfest und Maibaumstellen, oder bei Veranstaltungen der Ortsvereine, z.B. Stockturnier, Hufeisenwerfen oder Armbrustschießen.

Nicht zu vergessen die vielen Einsätze der Fahnenabordnung bei weltlichen und kirchlichen Gemeindeanlässen, sowie bei Jubiläen befreundeter Schützenvereine im In- und Ausland.

Die Vorstandschaft im Jahre des 100jährigen Jubiläums:

1. Schützenmeister Georg Gütinger
2. Schützenmeister Bettina Schäfler
1. Kassier Marcel Lambert
1. Schriftführerin Uschi Kiebele
1. Sportleiter Thomas Mühe
Beisitzer Robert Schwendele
Sonja Schneider
Thomas Gütinger
Michael Gütinger
Thomas Sauheitl
Walter Helf
Rechnungsprüfer Siegfried Egle
Stefan Lau
Fähnrich Thomas Sauheitl

Verfasser der Chronik:
Severin Birk
(ehemaliger Ortsheimatpfleger der Gemeinde Weißensberg)

Weitere Beiträge ...

Login Form